Psychiatrische Familienpflege

In die Familienpflege werden psychisch behinderte oder langzeitkranke Menschen vermittelt, die einen längeren Klinikaufenthalt hinter sich haben und keiner stationären Behandlung mehr bedürfen. Durch die mittel- bis langfristige Aufnahme in einer Gastfamilie lebt der psychisch kranke Mensch in einer familiären Umgebung mit Zugang zum sozialen Netzwerk der Gastfamilie. Die Familienpflege bietet durch ihr natürliches Umfeld viele Entwicklungs- und Stabilisierungsmöglichkeiten und kann für seelisch behinderte Menschen mit umfassendem Hilfebedarf eine Alternative zu einem Heimaufenthalt darstellen.

Die Gastfamilie erhält eine angemessene Aufwandsentschädigung und wird durch Fachkräfte betreut. Der Aufenthalt in der Gastfamilie ist auf Dauer angelegt, kann aber jederzeit von allen Parteien aufgekündigt werden.