Christa Naaß mit 91 Prozent zur neuen Zweiten Vizepräsidentin und Schatzmeisterin des Bayerischen Bezirketags gewählt


Christa Naaß ist die neue Zweite Vizepräsidentin und Schatzmeisterin des Bayerischen Bezirketags. Bei ihrer Wahl erhielt die mittelfränkische stellvertretende Bezirkstagspräsidentin bei der Vollversammlung des Bayerischen Bezirketags in Würzburg 39 von 43 abgegebenen gültigen Delegiertenstimmen. Das entspricht einer Zustimmungsquote von 91 Prozent. Nach ihrer Wahl dankte sie für das ihr entgegengebrachte Vertrauen. In ihrem neuen Amt werde sie sich verstärkt um eine noch bessere Vernetzung des Bezirketags mit den anderen politischen Ebenen bis hinauf in den Bayerischen Landtag und den Deutschen Bundestag einsetzen. Das sei, so Naaß, umso wichtiger, wenn man bei den aktuellen Themen wie dem Bundesteilhabegesetz und der Reform des Pflegestärkungsgesetzes im Sinne der dritten kommunalen Ebene weitere Akzente setzen wolle. Dafür werbe sie und versicherte den Delegierten, jenseits aller Parteigrenzen das neue Amt im Präsidium in diesem Sinne zu nutzen. Bezirketagspräsident Josef Mederer sprach Christa Naaß zu ihrer Wahl seine herzlichen Glückwünsche aus. Er bot ihr eine weiterhin gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit an und freue sich vor diesem Hintergrund auf die kommenden gemeinsamen Aufgaben im Präsidium des Bayerischen Bezirketags. Die Wahl von Christa Naaß war notwendig geworden, da der bisherige Zweite Vizepräsident und Schatzmeister, Norbert Hartl (Bezirk Oberpfalz), seine Ämter zum 1. Februar dieses Jahres niedergelegt hatte.

 
f59517a66fdbd8e86cee78982b2b6f72_Vollversammlung Bayerischer Bezirketag_Wahl Praesidium.JPG