Fachrichtungen

Versorgungsformen (Foto: Benis Arapovic – stock.adobe.com)
Die Bezirke sind als dritte kommunale Ebene verpflichtet, die erforderlichen stationären und teilstationären Einrichtungen für Psychiatrie, Neurologie und suchtkranke Menschen zu betreiben (Art. 48 BezO). Sie unterhalten und betreiben dafür Fachkrankenhäuser für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Forensische Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Neurologie sowie entsprechende stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen für psychisch kranke Menschen.

Ansprechpartner

Celia Wenk-Wolff
Leitung Referat Gesundheit und Psychiatrie
Stellv. Geschäftsführendes Präsidialmitglied
Telefon: 089/ 21 23 89 - 13
c.wenk-wolff@bay-bezirke.de

Katharina Schmidt
Referentin
Telefon: 089/21 23 89 - 14
k.schmidt@bay-bezirke.de

Die Kliniken der bayerischen Bezirke sind in ihrer Gesamtheit einer der größten öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber in Bayern. Mit über 20.000 Mitarbeitern betreiben sie an über 40 Standorten Kliniken, Wohn- und Pflegeeinrichtungen sowie 19 Berufsfachschulen an 14 Standorten. Jährlich behandeln sie etwa 100.000 Patienten stationär und teilstationär sowie weit über 200.000 ambulante Patienten. Sie unterhalten ein Fünftel aller Krankenhausbetten in Bayern, das entspricht über 12.000 Betten.

Die Gesundheitsunternehmen erwirtschafteten im Jahr 2016 eine Bilanzsumme von rund 2,1 Milliarden Euro. Als Betriebe in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft arbeiten sie effizient, verzichten dabei aber auf Gewinnmaximierung – erwirtschaftete Überschüsse werden nicht an die Bezirke abgeführt, sondern werden vollständig in den Versorgungsauftrag reinvestiert. Die Bezirke beziehungsweise ihre Kommunalunternehmen betreiben mehr als 60 Fachkrankenhäuser, Fachabteilungen und Tageskliniken in folgenden Fachrichtungen:
 
  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Psychosomatik
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Forensische Psychiatrie/ Maßregelvollzug
  • Neurologie
  • Neurologische Rehabilitation
  • Neurochirurgie
  • Orthopädie
  • Lungen- und Bronchialheilkunde.

Zusätzlich betreiben die bezirklichen Gesundheitsunternehmen über 70 psychiatrische Institutsambulanzen in Bayern. Zudem bieten sie Menschen mit chronisch verlaufenden, psychischen Erkrankungen, die aufgrund ihrer erhöhten Hilfebedürftigkeit momentan oder langfristig nicht mehr in ihrer gewohnten Umgebung zurechtkommen, in Pflegeheimen und anderen Wohnformen Hilfe und Unterstützung. Diese Plätze werden im Rahmen der Eingliederungshilfe, als Selbstzahler oder im Rahmen der Hilfe zur Pflege finanziert.
 
kbo
Bezirk Niederbayern
medbo
GeBO
Bezirkskliniken Mittelfranken
Bezirk Unterfranken
Bezirkskliniken Schwaben
 

Weiterführende Informationen zum Download